FeG Deutschland

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR

Gemeinde vor Ort suchen und finden

Kontakt zum Bund FeG

FEG INFO | Newsletter abonnieren

Jetzt den Bund FeG fördern und unterstützen

FeG-Arbeitsbereiche

Institut Gemeindeentwicklung und Leiterschaft | IGL

FeG Ältere Generationen

FeG Aufwind-Freizeiten

FeG Auslands- und Katastrophenhilfe

FeG Diakonie | DAG

FeG Evangelisation | Praxisinstitut

FeG Frauen

FeG Freiwilligendienste

FeG Gemeindegründung

FeG Gesprächskreis für soziale Fragen | GsF

FeG Jugend

FeG Kinder

FeG Medien und Öffentlichkeitsarbeit | Presse

FeG Pfadfinder

FeG Sanitätsdienst

FeG Seelsorge

FeG Theologische Hochschule

FeG-Arbeitskreise

FeG Historischer Arbeitskreis | HAK

FeG Internationale Gemeindearbeit in Deutschland | AK IGAD

 

Leitbild, Auftrag und Ziele

Leitbild - Auftrag und Ziele

  1. Die Auslands- und Katastrophenhilfe ist ein wesentlicher Bestandteil der „geistlichen Lebens- und Dienstgemeinschaft“ des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR. Sie will den Gemeinden des Bundes Gelegenheiten geben, ihren missionarisch-diakonischen Auftrag in anderen Ländern zu erfüllen.
  2. Ihr Auftrag besteht darin, Menschen in Not in anderen Ländern zu unterstützen. Dies geschieht auf finanzieller, materieller, personeller und geistlicher Ebene.
  3. Die Auslands- und Katastrophenhilfe stärkt die Partner in ihrem gesamtmissionarischen Auftrag. Darum unterstützt sie insbesondere die Partnerbünde und -gemeinden in ihren sozial-diakonischen sowie gemeindlichen Aktivitäten.
  4. Die Auslandshilfe will im Rahmen ihrer Möglichkeiten (auch finanzieller Art) den Partnern vor Ort eine ganzheitliche Hilfe für Menschen ermöglichen. Dazu werden gemeinsame Aktionen und Projekte entwickelt und diakonische Einrichtungen betrieben. Für neue Projekte finden die Projektrichtlinien Anwendung.
  5. Die Unterstützung geschieht als Hilfe zur Selbsthilfe im Sinne nachhaltiger Hilfe. Wo erforderlich und möglich leistet sie auch Katastrophen- und Nothilfe.
  6. Basis ist eine partnerschaftliche Beziehung, in der beide Seiten gemeinsam im Glauben, in der Liebe und in der Hoffnung wachsen.
  7. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist wichtig, dass durch den Dienst der Auslands- und Katastrophenhilfe Verständigung und Versöhnung von Menschen unterschiedlicher Kultur und Geschichte geschieht.