Käufer im Supermarkt spenden für Bedürftige

Extertal (idea) –

Auf ungewöhnliche Weise haben sich Jugendliche der Freien evangelischen Gemeinde in Extertal-Bösingfeld bei Detmold für Notleidende engagiert: Sie luden die Kunden eines Supermarkts am 10. Oktober ein, etwas mehr einzukaufen als geplant, um dann Lebensmittelpakete für bedürftige Familien auf dem Balkan zu packen.

Junge Christen engagieren sich für Familien in Südosteuropa.

Auf dem Parkplatz des Markts wurden dazu leere Kartons mit der Packanleitung sowie ein Musterpaket vorbereitet. Wer zwölf Euro investierte, sicherte mit Grundnahrungsmitteln wie Nudeln, Reis, Mehl und Öl den Bedarf einer Familie für eine Woche. Trotz Regen­wetters kamen 45 Pakete zusammen. Weitere 250 Kartons will die Gemeinde am 19. Oktober befüllen. Die Initiative war Teil einer seit längerer Zeit laufenden Hilfsaktion unter dem Dach der Auslandshilfe des Bundes Freier evangelischer Gemeinden. Nach deren Angaben können durch solche Initiativen jedes Jahr über 10.000 Lebensmittelpakete nach Südosteuropa gebracht werden.