Einweihung eines Kinderheimes für behinderte Kinder in Nemeskisfalud

Juli 2010

Seit etwa zehn Jahren betreibt die Stiftung in dem Ort Gadany, südlich des Balaton, ein Heim für alte Menschen, die in Not sind. Bald wurde deutlich, dass demenzkranke Patienten eine andere Art der Pflege benötigen. Das führte im Jahr 2006 zu der Errichtung eines Hauses für demenzkranke Menschen in dem kleinen Nachbarort Nemeskisfalud. Beide Häuser sind in der Stiftung zusammengefasst und die 100 Bewohner werden aus einer zentralen Küche versorgt.

Im Jahr 2008 hat sich das Kuratorium der Stiftung entschlossen, auch etwas für behinderte Waisenkinder zu tun. Die beiden Folgejahre waren geprägt von einer umfangreichen Bautätigkeit auf dem schönen und großen Grundstück in Nemeskisfalud. Am 23. Juli 2010 konnte der Komplex mit ebenerdigen und behindertengerecht eingerichteten Räumen für 36 Kinder, sowie Räumen für weitere 12 Jugendliche mit leichteren Behinderungen im 1. Obergeschoss des Haupthauses eingeweiht werden. Das Fest erfreute sich großer Beachtung, etwa 80 Gäste waren dabei und erlebten eine beeindruckende Feierstunde mit Grußworten und musikalischen Leckerbissen eines Chores und zwei Gitarristen. Die Grüße vom Bund Freier evangelischer Gemeinden und der Auslandshilfe überbrachte Dieter Happel.

Diese neue Aufgabe der Stiftung wird durch Förderer aus dem In- und Ausland unterstützt und auch wir wollen gerne dabei mithelfen, dass die behinderten jungen Menschen eine Perspektive für ihr Leben erhalten. Die Mitarbeiter und die Leitung brauchen viel Gebetsunterstützung, denn es sind schon große Herausforderungen zu bewältigen.