2005 - 1. Spatenstich

1. Spatenstich – Ein großes Geschenk für behinderte Kinder und Jugendliche

September 2005

Ja, sie warten jetzt alle sehnsüchtig auf die Einweihung am 1. Mai 2007. Die Kinder, die Eltern, das Sozialamt der Stadt Goce Delchev, die Ministerin in Sofia und viele, viele andere. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Der erste Spatenstich ist jedenfalls vollzogen. Am 10. September 2005 war es soweit. Mit vielen Luftballons, Gesängen, Grußworten und Gebeten auf dem Grundstück der künftigen „Tagesförderstätte Zeichen der Liebe“ für behinderte Kinder und Jugendliche.

Das bauunternehmen hat angefangen, nachdem alle Verträge unterzeichnet sind und alle Genehmigungen nun auch schriftlich vorliegen. Es kann losgehen! Gott sei dank!

Die Erwartungen in Bulgarien sind groß. „Zeichen der Liebe“ ist – wie die Klinik „Zeichen der Hoffnung“ – ein Pilotprojekt für das ganze Land. Behinderte kommen nicht ins Heim und werden auch nicht versteckt! In der Tagesförderstätte erhalten sie (und ihre Eltern!) konkrete Hilfe. Und sie bleiben dennoch in der Familie. Was für ein Geschenk – für die Kinder und jungen Leute – und für die Eltern. Und so fand es große Aufmerksamkeit in der Stadt und bis ins Sozialministerium Bulgariens. Daher waren Gotse Delchevs Bürgermeister Moskov und die stellvertretende Sozialministerin Bulgariens Ivanka Hristova beteiligt.

Das alles kostet natürlich Geld. Viel Geld! Ca. 50% der Bausumme sind bereits gespendet bzw. zugesagt. Aber die anderen 50% müssen wir noch „zusammenglauben“, wie jemand beim ersten Spatenstich meinte. Tausende von Kindern haben im Rahmen von „Kinder helfen Kindern“ in unseren Kindergottesdiensten und Jungscharen begonnen, fleißig für das Projekt zu sammeln. Kleine und große Spendengeschenke helfen, damit behinderte Babys, Kinder und Jugendliche eine lebenswerte Zukunft erhalten.