Witten | Dietzhölztal-Ewersbach | Freitag, 30. April 2021

Soforthilfe für Indien

Bund Freier evangelischer Gemeinden und Allianz-Mission zeigen sich solidarisch

„Unser Gemeindebund geht durch eine der schwersten Zeiten unserer Geschichte. Gemeindeleiter, Pastoren und Mitglieder unserer Gemeinden wurden für immer aus unserer Mitte weggerissen.“ So der Hilferuf von Steven David an die Schwesterkirchen des Internationalen Bund Freier evangelischer Gemeinden (IFFEC). Steven David war bis vor wenige Wochen Teil des IFFEC-Vorstandes und ruft zur Solidarität mit den indischen Geschwistern und zum Gebet für die trauenden Familien und Gemeinden auf.

Die Hindustani Covenant Church (HCC) mit Sitz in Pune/Indien ist sehr stark von Erkrankungen und Todesfällen in den eigenen Reihen betroffen. Acht Pastoren sind in den letzten Wochen an den Folgen eine Corona-Infektion gestorben. Sie hinterlassen große Lücken ihren Gemeinden und Familien. Unsere indische Schwesterkirche ist mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort präsent und unterhält in ihren Einsatzgebieten Nothilfeprogramme für Familien und ganze Dörfer.

Tief berührt von den dramatischen Zuständen in Indien mit einer unvorstellbaren Zahl von fast 390.000 Corona-Neuinfektionen am Tag, leisten der Bund FeG und die Allianz-Mission (AM) Soforthilfe in Höhe von 20.000 Euro an den indischen Partnerbund HCC. Die Mittel stammen aus dem „Corona-Fonds“ der AM und von der FeG Katastrophenhilfe des Bundes FeG. In der nächsten Woche wird auf Ebene des Internationalen Bundes Freier evangelischer Gemeinden (IFFEC) über weitere Maßnahmen gesprochen.

Wer als Einzelperson oder als Gemeinde dieses oder ähnliche Projekte unterstützen will, kann das über den Bund Freier evangelischer Gemeinden oder die Allianz-Mission tun. Bitte beten Sie für unser indischen Geschwister!

Ansgar Hörsting | Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden | feg.de

Thomas Schech | Missionsleiter und Vorstandsvorsitzender der Allianz-Mission | allianzmission.de

FeG Katastrophenhilfe | spenden.feg.de

  • Spar- und Kreditbank Witten
  • IBAN: DE07 4526 0475 0001 0006 00
  • BIC: GENODEM1BFG

Allianz-Mission | Corona-Fonds | allianzmission.de/spenden

  • Spar- und Kreditbank Witten
  • IBAN: DE86 4526 0475 0009 1109 00
  • BIC: GENODEM1BFG
  • Vermerk: „Corona-Fonds“

Corona-Nothilfe Indien

Für die „Corona-Nothilfe Indien 2021“ haben wir bisher € 10.000 an Habitat for Humanity Deutschland e.V. überwiesen.

Hintergrund

In Indien herrscht Ausnahmezustand infolge des explosionsartigen Anstiegs von CoronaInfektionen. Wir alle sind erschüttert von den schrecklichen Zuständen, über die uns die Nachrichten und unsere indischen Kolleginnen und Kollegen informieren. Menschen sterben auf den Straßen und das Gesundheitssystem ist zum Erliegen gekommen. Am Wochenende des 24. und 25. April wurde in Indien der bis dato höchste Stand von Neuinfektionen binnen 24 Stunden weltweit gemeldet: 349.691 neue Fälle binnen 24 Stunden und mindestens 2.767 Tote.  Allen Anzeichen und Medienberichten zufolge ist die Dunkelziffer wegen fehlender Meldung der Zahlen drei- bis viermal so hoch.

  • In indischen informellen Siedlungen leben 12 Menschen / 23m2
  • Social Distancing ist unmöglich – Corona-Kranke stecken viele Weitere an.

Habitat for Humanity Indien: bisherige Hilfe

Neben der Verteilung von tausenden Paketen an Lebensmitteln und Hygieneartikeln für besonders vulnerablen Gruppen der indischen Gesellschaft konnte Habitat for Humanity bereits 16 „Covid Care Centers“ zur Covid-19-Behandlung mit einer Kapazität für ca. 1.975 an Corona erkrankten Menschen in 8 Städten ausstatten. Fachpersonal auf Vertragsbasis wurden für diese Zentren angestellt und garantieren gemeinsam mit freiwilligen Helferinnen die Nachhaltigkeit der „Covid Care Centers“.