Monsunhilfe Südasien 2019

(© Fotos und Videos: „humedica“)

Monsunopfer in Indien

Wir haben inzwischen 30.000 € aus dem Fond der Katastrophenhilfe an „humedica e.V.“ für die „Monsunopfer in Indien“ überwiesen.

humedica hilft Monsunopfern in Indien

Die Kaufbeurer Hilfs-organisation „humedica“ unterstützt die Monsun-opfer in Asien mit schneller Soforthilfe. Über den lokalen Partner Emma-nuel Hospital Association wird „humedica“ besonders betroffene Men-schen im nordindischen Bundesstaat Bihar mit Lebensmitteln versorgen.

Der Monsun überzieht große Teile Asiens derzeit mit heftigen Regenfällen. Besonders betroffen sind Nepal, Bangladesch und der Norden Indiens. Hier traten Flüsse über die Ufer. Ganze Orte wurden überschwemmt, Häuser stützten ein. Mehr als 100 Menschen kamen bislang ums Leben, Zigtausende wurden verletzt, unzählige obdachlos. Allein in den nördlichen Bundesstaaten Indiens leben mehr als 4,5 Millionen Menschen, die unter den Wassermassen leiden.

Auch in Bihar, einem der ärmsten Bundesstaaten Indiens, mussten viele Menschen vor den Regenmassen fliehen. Viele von ihnen leben auf der Straße. Über den Partner Emmanuel Hospital Association verteilt „humedica“ Lebensmittelpakete zur Linderung der akuten Not. Dabei handelt es sich vor allem um Reis, Hülsenfrüchte und andere kalorienreiche Aufbaunahrung sowie Wasseraufbereitungstabletten.

„In einem ersten Schritt stellen wir Nothilferationen für etwa 1.000 Menschen zur Verfügung“, sagt „humedica“-Geschäftsführer Johannes Peter. „Gleichzeitig beobachten wir die Lage natürlich genau, um den Menschen bei Bedarf auch mit weiterer Hilfe zur Seite stehen zu können.“

Mit einer Spende bei der FeG Auslands- und Katastrophenhilfe können Sie auch diese Aktion unterstützen. Wir sind ja bereits in Vorleistung getreten.

Zwei Videos zu der Hilfe in Indien

Bekämpfung der Folgen des Wirbelsturms/Monsuns in Odisha / Indien. Mit dem ersten überwiesenen Beitrag aus unserem Fond konnte bereits wichtige Hilfe geleistet werden.
Aber auch die Bekämpfung der Dürre in Chopda und Kannad / Indien ist notwendig.