Überflutungen in Indonesien 2020

ÜBERFLUTUNGEN IN iNDONESIEN

Wir haben inzwischen 30.000 € aus dem Fond der Katastrophenhilfe an „humedica e.V.“ für die Opfer der „Überflutungen in Indonesien“ überwiesen.

humedica schickt Einsatzteam und Hilfsgüter

Kaufbeuren, 5. Januar 2020. Es sind die schlimmsten Regenfälle der letzten zehn Jahre, die derzeit die Region rund um die indonesische Hauptstadt Jakarta überfluten. Mehr als 60 Menschen verloren dabei bereits ihr Leben, zigtausende haben kein Zuhause mehr. Insgesamt sind von der Katastrophe etwa 400.000 Menschen betroffen. In den kommenden Tagen werden weitere heftige Regenfälle und damit auch weitere Opfer erwartet.

Die Menschen benötigen vor allem medizinische Hilfe, aber auch Lebensmittel und Hygieneartikel, meldet uns unser örtlicher Partner Karya Alpha Omega Foundation. Deshalb unterstützt humedica den langjährigen Partner in diesen Bereichen besonders. Unter anderem stellen wir Hygienekits für etwa 1.000 Menschen zur Verfügung. Außerdem sind Einsatzkräfte aus Bad Camberg (Hessen) und Berlin auf dem Weg nach Jakarta, um unseren Partner bei Hilfsgüterverteilungen zu unterstützen.

„Unser indonesischer Partner hat seine Hilfsmaßnahmen für die Flutopfer bereits unmittelbar nach Beginn der Regenfälle begonnen“, so humedica-Vorständin Heinke Rauscher. „Wir hoffen, dass wir dank unserer Spender auch diesmal in der Lage sein werden, möglichst vielen Menschen helfen zu können.“

Das Einsatzteam wird zunächst etwa eine Woche in Indonesien sein. Gleichzeitig beobachten wir die Situation, um gegebenenfalls weitere Hilfsmaßnahmen in die Wege leiten zu können.

Bilder vom Einsatz

Der örtliche Partner von humedica hat umgehend mit den Hilfsmaßnahmen für die Überflutungsopfer in Indonesien begonnen.

© Alle Fotos: humedica/Karya Alpha Omega Foundation.