Plovdiv-Trachia

Evangelisch kongregationale Gemeinde in Plovdiv
(Vorort Trachia)

Eine Gruppe von gleichgesinnten Gläubigen mit der Vision einer Gemeindegründung in dem Distrikt Trachia der Stadt Plovdiv, begannen seit März 2006 jeden Sonntag im Appartement von Georgi und Elisaveta Stoitsev mit Versammlungen. Von Sonntag zu Sonntag wuchs diese Gruppe. Elisaveta ist zu diesem Zeitpunkt krebskrank in einem sehr fortgeschrittenem Stadium. Die Gruppe traf sich in ihrem Haus bis November 2006, weil sie nicht mehr außer Haus gehen konnte. Nach ihrem Tod entschied die Gruppe, die Treffen in dem Distrikt Trachia fortzuführen. Trachia ist ein Stadtteil von Plovdiv mit annähernd 100.000 Einwohnern, und in dem ganzen Gebiet gibt es keine Kirche. Die Gläubigen haben angenommen, dass es Gottes Wille war, dieses Gebiet durch sie zu erreichen, und sie starteten in einer kleinen, gemieteten Halle, in einer hölzernen Baracke.

Am 11. Februar 2007 organisierten sie ein konstitutionelles Treffen und gründeten offiziell die Gemeinde. Dies ist nun die jüngste Gemeinde im Bund der kongregationalen Gemeinden in Bulgarien. Die Gemeinde hat offiziell 21 Mitglieder (2011). Andere sind regelmäßig bei den Sonntagsgottesdiensten, konnten sich aber noch nicht entschließen, der Gemeinde beizutreten.

Jeden Sonntag kommen etwa 30 bis 40 Menschen zum Gottesdienst. Sofort nach der Gründung der Gemeinde begann donnerstags ein Gebetstreffen. Diese Gebetstreffen am Donnerstag stellen einen wichtigen Teil des Gemeindelebens dar.

Für Kinder haben wir eine Sonntagsschule. Zwei Mitarbeiterinnen erklären ihnen die biblischen Wahrheiten und die Basics in einer kindlichen Sprache.

 

 

 

 

 

 

Die Männer der Gemeinde treffen sich einmal im Monat an einem neutralen Platz ausserhalb der Kirche und tauschen sich aus, bilden Freundschaften und diskutieren praktische Themen. Die Idee dieser Männer ist es, ihre nichtchristlichen Freunde, Kollegen oder Nachbarn einzuladen, um ihnen Christus nahezubringen.

Frauen treffen sich ebenfalls einmal im Monat, um interessante Themen der Bibel zu studieren, gemeinsam zu essen und Gemeinschaft zu haben.

Man kann die Gemeinde charakterisieren als eine Gemeinde mit einer warmen, familiären Atmosphäre und engen, geschwisterlichen Verbindungen unter den Gläubigen.

Die Gemeinde hat ein großes Herz für die Verlorenen im Distrikt Trachia und auch für eine weitere missionarische Aktivität. Einige der Männer reisen 50 Kilometer ins Dorf Lenovo, wo sie in einer befreundeten Gemeinde mit Predigtdiensten helfen.

In den letzten 5 Jahren wuchs die Gemeinde schnell. Es ist notwendig, dass die Gemeinde zu einem Platz mit besserer Erscheinung und größerer Öffentlichkeit im Distrikt kommt und dass sie einen stärkeren Einfluss erlangt. Darum beten wir für ein eigenes Gebäude an einem angemessenen und gut sichtbaren Platz.

Seit der Gründung der Gemeinde bis heute ist Delcho Atanasov Pastor der Gemeinde. Im Jahr 2011 wurde Nikolay Tumbarkov als Diakon, als Hilfe für den Pastor berufen. Delcho Atanasov betreut außer der Gemeinde in Trachia noch die Gemeinde in Parvomaj und eine weitere Gemeindegründungsarbeit.